CONVERSION RATE OPTIMIERUNG

hohe conversion zahl erziehlen

WAS BEDEUTET CONVERSION RATE?

Nah haben Sie auch auf das Titelbild geklickt? Jeder Webseitenbetreiber will mit seiner Webseite einen ganz bestimmten Zweck verfolgen. In aller Regel geht es darum mit der Webseite auch Geld zu verdienen. Das heisst: Der Webseitenbesucher soll so geführt werden um ihn zum gewünschten Geschäftsabschluss, zu einer Bestellung oder zumindest zu einer ernsthaften Anfrage geführt wird.

Die Conversion-Rate gibt Aufschluss zu welchen Handlungen (Interaktionen) der Webseitenbesucher bewegt werden konnte. Dies muss nicht zwangsläufig eine definitive Bestellung oder sein Kauf sein. Auch andere Interaktionen fallen unter diesen Begriff. So also auch wenn jemand lediglich Infos anfordert, einen Download tätigt und auch Anmeldungen für Newsletter.

Bei einer Webseite geht es also nicht nur darum möglichst viele Besucher zu finden. Besucher die keine weiteren Aktionen durchführen bringen wenig, ausser das sich dies positiv auf das Ranking einer Webseite Auswirkt. Verlässt der Besucher die Webseite ohne Interaktionen wurde das Ziel ganz klar verfehlt. Es müsste sich an dringendst etwas ändern.

Der Stellenwert der Conversion-Rate

Um richtig einschätzen zu können welchen Stellenwert die Conversion-Rate hat muss man wissen und auch verstehen was dies nun wirklich genau ist.

Die Conversion-Rate ist schlecht. Warum?

Es gibt eine ganze Menge an Gründen die sich auf die Conversion-Rate auswirken. Um diese Conversion-Rate zu verbessern muss die Webseite erst einmal gründlich Analysiert werden.Um eine Webseite zu analysieren und auszuwerten bedarf es profunder Kenntnisse der Materie. Je nach Zielgruppe, Produktgruppe müssen unterschiedliche Kriterien in Betracht gezogen werden. Sowohl die eigentliche Webseite aber auch die technischen Abläufe im Hintergrund müssen auf dem neusten Stand sein um eine optimale Conversion-Rate erzielen zu können.

Mögliche Ursachen für eine schlechte Conversion-Rate

  • Die Produkte sind nicht attraktiv genug
  • Die Preise sind nicht konkurrenzfähig
  • Die Webseite ist zu kompliziert aufgebaut
  • Der User muss zu viele Klicks machen um endlich auf dem Bestellformular zu landen
  • Die Webseite ist wenig vertrauenerweckend
  • Das Webdesign ist schlecht gemacht

Wie kann die Conversion-Rate entscheidend verbessert werden?

Es bedarf einer Optimierung der Webseite die in vier Grundoperationen unterteilt werden muss.

Wie schon erwähnt, muss erst einmal analysiert werden was wo nicht optimal ineinander greift.

In der Regel sind es Fehler die beim erstellen der Webseite gemacht wurden. Es sollte das ganze Konzept überdacht und wo nötig angepasst werden.

Lange Ladezeiten einer Webseite sind der häufigste Grund warum Besucher gleich wieder abspringen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Gelegentlich ist der Server auf dem die Seite gehostet wird am Anschlag, das bringt dann lange Ladezeiten mit sich. Bewegte Bilder auf der Startseite und Intros verlangsamen den Seitenaufbau. Das war mal ganz gross in Mode, aber bei den heutigen Webseiten wird darauf verzichtet. Heute geht es nicht mehr darum kleine „Kunstwerke“ zu kreieren. Der User möchte möglichst schnell und einfach die gewünschten Infos.

Eine gute Webseite ist übersichtlich. Mit einem Blick möchte der User wissen wo er klicken muss, um die Infos zu finden die er sucht. Also eine übersichtliche Navigation ist ein Eckpfeiler erfolgreicher Webseiten.

Kurze und klare Infos zum Produkt helfen dem User mit, die Entscheidung zu treffen sich näher mit dem Produkt zu beschäftigen. So sollte in den Vorschauen nur die wichtigsten Details erwähnt werden.

Um erfolgreich zu sein muss der Webseitenbetreiber absolut konkurrenzfähig sein. Das heisst im Klartext: Vor der Preisfestlegung müssen Seiten von Mitbewerbern auf die Preisgestaltung überprüft werden. Idealerweise bewegt man sich hier im Mittelfeld. Zu günstige Preise erweckt dann schnell mal den Eindruck es könnte etwas unseriös sein.

Mit ganz klaren Handlungsaufforderungen können Besucher zur gewünschten Aktion geführt werden. Diese Handlungsaufforderungen müssen gut ersichtlich an den richtigen Stellen in die Webseite eingearbeitet werden. Solche Handlungsaufforderungen können zum Beispiel sein:

  • Erbitte um Kontaktnahme
  • Ich wünsche Kontaktaufnahme
  • Ich wünsche Newsletter
  • Zu den Aktionen

Das Design der Startseite ist wohl einer der wichtigsten Faktoren. Untersuchungen belegen das sich sehr viele User auf Grund der Startseite einen ersten Eindruck verschaffen und gleich entscheiden ob sie hier weiter verweilen, oder gleich wieder „weiterziehen“. Eine Startseite sollte themenbezogen, freundlich, einladend und übersichtlich gestaltet sein. Hier sind Webdesigner gefragt, die wissen was Sache ist.

Eine gute Webseite erweckt Vertrauen. Ein Punkt davon ist ein sauberes Impressum in dem die verantwortlichen Personen klar ersichtlich sind. Firmensitz und Kontaktmöglichkeiten wie Telefon Mail und Fax sind ein MUSS um Vertrauen aufzubauen.

Klare Vorgaben zu Umtausch und auch Rückgabe mit Rückerstattungen der bezahlten Gelder stärken dieses Vertrauen in den Anbieter. Ein Bewertungssystem ist empfehlenswert.

Die Summe all dieser kleinen Details entscheidet über eine gute oder schlechte Conversion-Rate, wobei der Fokus auf eine klare durchdachte Struktur gelegt werden muss. Eine Webseite muss logisch aufgebaut werden, vergleichbar wie dem Menü eines Smartphones. Also mit möglichst wenigen Klicks die gewünschte Info finden, oder auch die gewünschte Aktion ausführen.